Mitgliederversammlung der Ortswehr Wardenburg

Am Freitag, den 07.02.2020 fand die jährliche Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Wardenburg statt. Der Einladung von Ortsbrandmeister Stefan Buschmann sind zahlreiche Kameradinnen und Kameraden gefolgt, besonders konnten Bürgermeister Christoph Reents, stellvertretender Kreisbrandmeister Frank Hattendorf und Gemeindebrandmeister Herwig Grotelüschen begrüßt werden.

Die Gäste bedankten sich für die geleistete Arbeit der Kameraden und der guten Zusammenarbeit im letzten Jahr, es sei nicht zu unterschätzen, wie viel ehrenamtliche Energie in die Feuerwehr gesteckt wird. Insbesondere bei der Einsatzstellenhygiene sei die Wardenburg Feuerwehr ganz weit vorne mit dabei im Landkreis.

Im Jahresrückblick berichtete Stefan Buschmann in seiner zehnten Sitzung als Ortsbrandmeister über die großen Ereignisse im vergangenen Jahr.

Ende 2019 hatte die Feuerwehr insgesamt 110 Mitglieder (118 im Vorjahr) gehabt, unterteilt in 65 (72) aktive Mitglieder in der Einsatzabteilung, 34 (37) Jugendliche in der Jugendfeuerwehr und 11 (9) Kameraden in der Seniorenabteilung.

Im Dienstbetrieb der aktiven Wehr wurden 6006 Stunden geleistet, hier waren es im Vorjahr 6092 Stunden. Die Jugendfeuerwehr leistete 4820 Stunden im vergangenen Jahr (6955 im Vorjahr).

Zu 61 Einsätzen mit insgesamt 1112 Stunden wurde die Feuerwehr alarmiert, dies teilt sich auf in 34 Brandeinsätze, 24 Hilfeleistungen und 3 Alarmübungen. Im Vorjahr waren es noch 71 Einsätze mit 1788 Stunden. Hier wurden besonders die Gebäudebrände von einem Pferdestall in Höven und einem Gebäude hinter der alten Ziegelei in Westerholt sowie der Gefahrgutunfall auf der A29 erwähnt.

Insgesamt wurden somit 12789 Stunden (14847 im Vorjahr) ehrenamtliche Arbeit geleistet.

Auch viel beansprucht wurden erneut die Einsatzfahrzeuge, insgesamt 14939 (18188) Kilometer sind im vergangenen Jahr die Fahrzeuge gefahren.

Bei den anstehenden Wahlen legte der stellvertretende Ortsbrandmeister Holger Pastoor nach 15 Jahren sein Amt nieder, als Nachfolger wurde Sven Koopmann gewählt. Auch Zugführer Oliver Ehmen trat nach 17 Jahren Amtszeit nicht erneut an, hier wurde Carsten Höpken neu gewählt. Zum neuen stellvertretenden Zugführer wurde Hannes Brunßen gewählt, ebenso wurde er als Gruppenführer wiedergewählt. Zu einer weiteren neuen Gruppenführerin wurde Mareika Martens gewählt, ihr neuer Stellvertreter ist nun Niklas Wintermann.

Wegen seiner Wahl zum Zugführer legte Carsten Höpken sein Amt als Ortsatemschutzwart ab, als Nachfolger wurde Malte Höpken gewählt. Als neuer Stellvertreter wurde Felix Peterdamm gewählt. Als Zeugwart wurde Erk Volkmann wiedergewählt, sein neuer Stellvertreter ist Finn Wandscher. Ebenso wurde als stellvertretende Sicherheitsbeauftragter erneut Daniel Sievert gewählt. Der neue stellvertretende Pressewart ist Jan-Phillip Oesterling. Zum Schriftführer wurde Jochen Brunßen wiedergewählt, neuer Stellvertreter ist Jannis Tegeler.

Auch einige Beförderungen und Ehrungen standen an. Zum Feuerwehrmann wurden Jeron Rausch und Torben Klaener befördert, zum Oberfeuerwehrmann wurden Felix Peterdamm, Patrik Clauß, Phil Mesenbrink, Jan-Philipp Oesterling, Nico Siewert und Finn Wandscher ernannt.

Zum Hauptfeuerwehrmann wurden Jannis Tegeler und Carsten Twiestmeyer befördert, zum Löschmeister wurden Jochen Brunßen, Leon Stöver und Oliver Knappl ernannt. Für Sven Koopmann stand die Beförderung zum Hauptlöschmeister an.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Ingo Weinrich und Sandra Neugebauer mit dem niedersächsischem Feuerwehr-Ehrenzeichen ausgezeichnet.


Foto – Beförderungen (v.l.): Holger Pastoor (stellv. OrtsBM), Frank Hattendorf (stellv. KreisBM), Jeron Rausch, Torben Klaener, Ingo Weinrich, Jan-Philipp Oesterling, Carsten Twiestmeyer, Phil Mesenbrink, Sandra Neugebauer, Jannis Tegeler, Jochen Brunßen, Sven Koopmann, Felix Peterdamm, Finn Wandscher, Nico Siewert, Patrik Clauß, Oliver Knappl, Leon Stöver, Christoph Reents (Bürgermeister), Herwig Grotelüschen (GemBM), Stefan Buschmann (OrtsBM)

zurück