Gemeindeatemschutzübung in Achternmeer

(GPW). Am 13.09.2018 fand die Gemeindeatemschutzübung der Feuerwehren Achternmeer, Littel und Wardenburg statt. An der Übung nahmen ferner das Technische Hilfswerk Wardenburg, die Ortsfeuerwehr Großenkneten sowie die Drehleiter der Feuerwehr Oldenburg teil.

Auf einem alten Bauernhof in Achternmeer wurde ein anspruchsvolles Übungsszenario geschaffen; Die Aufgabe für die Feuerwehrkräfte bestand darin, mehrere verletzte Personen aus dem brennenden Gebäude zu retten. Mit Hilfe einer Nebelmaschine wurden die Sicht in den Räumlichkeiten stark beeinträchtigt, so dass für die Trupps unter schwerem Atemschutz realitätsnahe Szenarien geschaffen wurden.

Daneben bestanden weitere Aufgaben, darin, die Wasserversorgung aus umliegenden Hydranten herzustellen sowie zwei Personen zu retten, die bewusstlos in einem Keller lagen.

Nach Abschluss der Übung konnten sich die mehr als 100 Teilnehmer im Feuerwehrhaus Achternmeer gestärkt. Die Führungskräfte der Feuerwehren zeigten sich mit dem Ablauf der Übung zufrieden.

Ein besonderer Dank geht an die Ortsfeuerwehr Bad Zwischenahn, die die "verletzten" Personen stellten.

Weitere Bilder

zurück