Gemeindeübergreifende Einsatzübung

(GPW). An einer gemeinsamen Einsatzübung nahmen die Freiwilligen Feuerwehren Großenkneten und Wardenburg sowie aus der Stadt Oldenburg die Freiwillige Feuerwehr Osternburg am Abend des 19.12.2017 teil. Die Einsatzkräfte standen vor folgender Lage:

Im Verwaltungstrakt eines viergeschossigen Betriebsgebäudes in Oldenburg wurden zwei Personen vermisst. Während des "Feuers" war eine Reinigungskraft an einem Fenster im zweiten Obergeschosses zu erkennen, eine weitere Person war vermisst. Die Nutzung der dritten und vierten Geschosse war dabei unklar. Aufgabe der Trupps, die sich auf Grund der teilweise starken Verrauchung des Gebäudes mit schwerem Atemschutz vorgingen , war die Suche und Rettung der beiden vermissten Personen.
Der Rauch wurde durch Nebelmaschinen erzeugt, um ein möglichst reales Einsatzszenario darzustellen.

Der Einsatzleiter bildete auf Grund der Größe und Komplexität des Gebäudes verschiedene Einsatzabschnitte. Unter Leitung der Einsatzabschnittsleiter konnten die einzelnen Atemschutztrupps somit gezielt und effektiv in den jeweiligen Bereichen zur Menschenrettung eingesetzt werden.

Da durch einige offene Türen Rauch in das Treppenhaus zog, wurden Rauchverschlüsse gesetzt, um eine weitere Verrauchung des Treppenhauses, das grundsätzlich als Fluchtweg dient, zu verhindern.

Nach kurzer Zeit wurden die vermissten Personen gefunden und gerettet. auch die Drehleiter der Feuerwehr Osternburg kam zum Einsatz.

Die Führungskräfte zeigten sich mit dem Verlauf der Übung zufrieden und lobten die gute Zusammenarbeit der verschiedenen Feuerwehren.

Weitere Bilder

zurück