PKW-Brand

tn/opw) Am Mittwochabend kam es auf der A29 in Fahrtrichtung Ahlhorner Heide zwischen dem Autobahnkreuz Oldenburg - Ost und der Anschlussstelle Sandkrug zu einem PKW Brand. Als der Fahrer dies bemerkte, hielt er umgehend auf dem Seitenstreifen an und wählte den Notruf. Die Großleitstelle in Oldenburg alarmierte daraufhin die Feuerwehren Wardenburg, Oldenburg und Sandkrug um 17:28 Uhr per Funkmeldeempfänger und Sirene. Als die ersten Kameraden an der Einsatzstelle eintrafen, stand der PKW bereits in Vollbrand. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz begann umgehend mit der Brandbekämpfung. Die Kameraden löschten die Flammen mit Wasser zügig ab. Anschließend wurden der PKW noch einmal mit einer Wärmebildkamera untersucht um sicher zu gehen das es keine versteckten Glutnester mehr gibt. Für die Lösch- und Aufräumarbeiten musste die A29 für ca. eine Stunde voll gesperrt werden. Es bildete sich ein langer Rückstau. Lobend ist an dieser Stelle auch die gebildete Rettungsgasse zu erwähnen. Diese wurde von den Verkehrsteilnehmern vorbildlich gebildet. So konnten die Einsatzfahrzeuge ungehindert die Einsatzstelle anfahren. Im Einsatz waren die Feuerwehren Wardenburg, Oldenburg und Sandkrug mit insgesamt 9 Fahrzeugen und ca. 60 Kameraden. Über die Brandursache können von Seiten der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Der PKW erlitt einen Totalschaden. Der Fahrer blieb unverletzt. Gegen 18:30 Uhr konnten dann auch die letzten Kameraden die Einsatzstelle wieder verlassen.


Text und Bild. Timo Nirwing, Ortspressewart Feuerwehr Sandkrug

zurück